Projekt „Unsere saubere Stadt“

 

 

 

Der Verein Mokka hat für Jugendliche und junge Erwachsene die für die Gerichte/Staatsanwaltschaft sogenannte Sozial-/Arbeitsstunden erbringen müssen das Projekt „Unsere saubere Stadt“ installiert. Öffentliche Flächen und Landschaftsgebiete sollen von Unrat befreit werden. Öffentliche Flächen rund um Schulen, Sportplätzen, Spielplätzen und Schulwege haben wir besonders im Blick.  

 

Schon viele Jahre arbeitet die Mobile Kinder Kulturarbeit MOKKA Rottenburg mit der Jugendgerichtshilfe des Landratsamtes Tübingen und dem Verein „Schwitzen statt Sitzen“ zusammen. Diese Einrichtungen sind zuständig dafür, dass straffällig gewordene Jugendliche und junge Erwachsene einen Platz finden um ihre Sozialstunden ableisten zu können. In jüngster Zeit gab es immer weniger Einrichtungen, die sich bereit erklärten mit den jungen Menschen zu arbeiten. Dies bedarf neben der eigentlichen Zuweisung von Arbeit besonders ein großes Maß an sozialem Engagement für diese Menschen. Gerade das ist ein großes Anliegen unseres Mitarbeiters Richard Germann, der Ansprechpartner für dieses Projekt ist und es umsetzt bzw. mit den Leuten vor Ort arbeitet und die Einsätze koordiniert. Mit den technischen Betrieben besteht eine Kooperation in der Art, dass der gesammelte Müll an vereinbarten Plätzen abgeholt wird und die Ausstattung wie Müllzangen, Handschuhe und Säcke bereitgestellt werden. Die Projektidee wurde von Beginn an von den technischen Betrieben sehr positiv aufgenommen. Das Projekt „Unsere saubere Stadt“ trägt sich allein durch Spenden.  

 

 

Ansprechpartner:

Richard Germann

07472-6356

info (at) mokka-ev.de